Digitalkamera1x1.de

Digitalkamera1x1 Arizona 1000

 

 

 

Home

 

 

 

Digitalkameras

 

 

 

Objektive

 

 

 

Digitalkamera Führerschein

Einführung

Stellgrößen der Belichtung

Belichtungssteuerung

ISO-Wert wählen

Manuelle Belichtung

Zeit- und Blendenautomatik

Programmautomatik

Aufnahmesteuerung

Bildeigenschaften

Zusammenfassung

Testfragen

 

 

 

Tipps und Themen

 

 

 


Impressum

Datenschutz & Cookies

Webtipps

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





























Digitalkamera Führerschein
Fotokurs für Anfänger in der digitalen Fotografie

Seite 7

Grundlagen der Belichtungssteuerung (6)


Belichtungssteuerung durch eine Programmautomatik und Motivprogramme

Programmautomatik P

Programmautomatik - Display-Info einer Sony HX9

Die Programmautomatik benutzt eine durch Programmierung festgelegte Steuerung von Zeit und Blende. Die Kombination von Zeit und Blende folgt dabei einer für bestimmte Objektivbrennweiten und Motivhelligkeiten festgelegten Paarung dieser Werte. Einer vorhandenen Motivhelligeit wird dabei eine durch die Erfahrung der Kamerahersteller als sinnvoll eingeschätzte Blendengröße und Belichtungszeit zugeordnet. Ist kein fester ISO-Wert eingestellt, sondern die ISO-Einstellung auf “Auto” gesetzt, können sinnvolle Zeit/Blenden-Kombinationen länger eingehalten werden, da bei Bedarf durch eine Erhöhung oder Absenkung des ISO-Wertes weiterhin eine korrekte Belichtung gewährleistet ist. Wenn also die Programmautomatik in Kombination mit der ISO-Automatik arbeitet, kann man sich bezüglich einer korrekten Belichtung entspannt zurücklehnen und von gleißender Tageshelligkeit bishin zur Abenddämmerung auf gelungene Bildergebnisse hoffen. Dies ist der Charme des Automatikbetriebs. Er hält ihnen technisch den Rücken frei, während sie sich ganz auf die Bildkomposition und ihr Motiv konzentrieren können.


Motivprogramme

Motivprogramme Sport Landschaft Porträt

Motivprogramm - Display-Info einer Fuj X-M1

Mit Motivprogrammen bieten die Kamerahersteller für bestimmte Motive optimierte Programmautomatiken an. Zeit, Blende und ISO werden so eingestellt, daß diese Motive besonders gelungen festgehalten werden können. Einige gängige Motivprogramme sind z.B. Porträt, Sport oder Landschaft. Bei “Porträt” wird eine große Blende für ein scharfes Gesicht vor einem verschwommenen Hintergrund bevorzugt. Bei “Sport” werden kürzere Verschlußzeiten eingestellt, um Bewegungsunschärfe zu vermeiden. Bei “Landschaft” werden kleinere Blenden gewählt, um die Szenerie in ganzer Tiefe scharf zu erhalten. Weitere Optimierungen zur Motiverfassungen sind möglich, wie etwa Gesichtserkennung, Serienbildaufnahmen, softere Bildverarbeitung, Blitzzuschaltung etc.

Intelligente Motivprogramm-Wahl
Manche Kameras bieten auch einen Modus mit intelligenter Motivprogramm-Wahl an. In diesem Fall analysiert die Kamera das Motiv und entscheidet selbst, welche Aufnahmesituation vorliegt und ob z.B. in den Landschafts- oder Porträtmodus gewechselt werden soll.

Nachdem wir nun die Grundregeln für das Entstehen eines optimal belichteten Bildes kennengelernt haben, werfen wir einen Blick auf wichtige
Funktionen der Aufnahmesteuerung >>

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

©Digitalkamera1x1.de